Donnerstag, 12. Januar 2017

[Aktuelles] 5 Filme in 2017, auf die ich mich schon jetzt freue

Inzwischen sind schon fast zwei Wochen vergangen und so langsam haben wir alle uns an das neue Jahr gewöhnt. Da dachte ich wird es Zeit, die Filme aufzuzählen, auf die mich schon jetzt sehr freue. Natürlich werde ich während des Jahres noch auf viele andere Filmwünsche meinerseits treffen und man sollte ja auch nicht die kleinen, unauffälligeren Filme unterschätzen. Trotzdem hier schon einmal 5 Streifen, die mein Interesse bereits geweckt haben:

Kong: Skull Island


Photo by Chuck Zlotnick - © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc. - Image courtesy Rock Paper Photo.
All rights reserved.


> Darsteller: Brie Larson, Tom Hiddleston und Samuel L. Jackson
> Erscheinungsdatum: 09. März 2017
> Obwohl mir damals "Godzilla" nicht wirklich gefallen hat, muss ich zugeben, dass die ersten Bilder aus "Kong: Skull Island" vielversprechend aussehen. Auch die gute Besetzung sorgt dafür, dass ich auf diesen Film besonders gespannt bin.

Guardians of the Galaxy Vol. 2


© 2017 - The Walt Disney Company / Marvel Studios. All rights reserved. 
> Darsteller: Chris Pratt, Zoe Saldana, Sylvester Stallone, Kurt Russell, Nathan Fillion und die Stimmen von Bradley Cooper und Von Diesel
> Erscheinungsdatum: 27. April 2017
> "Guardians of the Galaxy" fand ich damals ziemlich cool und ich hoffe, dass auch die Fortsetzung ebenso viel Spaß macht.

Star Wars: Episode VIII


© 2017 - Disney. All rights reserved.
> Darsteller: Carrie Fischer, Tom Hardy, Mark Hamill, Domhnall Gleeson, Oscar Isaac
> Erscheinungsdatum: 14. Dezember 2017
> Vielleicht schaffe ich es bis dahin auch endlich einmal, das ganze Star Wars Universum nachzuholen, damit ich diesen Film vielleicht sogar im Kino sehen kann.

Jumanji


> Darsteller: Dwayne Johnson, Jack Black
> Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2017
> Jumanji habe ich als Kind immer gerne gesehen. Ich werde ihn mir auf jeden Fall auch nochmal ansehen, mal sehen ob die Neuverfilmung da mithalten kann. Leider sieht der Neue bis jetzt eher so aus, als könnte es ein Flop werden. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren :D

Pitch Perfect 3


> Darsteller: Hailee Steinfeld, Anna Kendrick, Rebel Wilson
> Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2017
> Bei einem 3. bin ich grundsätzlich eher skeptisch. Doch da mich sowohl Teil 1 auch Teil eher positiv überrascht haben bzw. auf jeden Fall unterhaltsam waren, bin gespannt, was nun folgt.


Was besonders auffällt: alle diese Filme sind entweder Neuverfilmungen oder Sequels. Gerade bei Sequels habe ich ja häufig so meine Bedenken, dennoch sind mir die "Originale" in diesem Fall so positiv in Erinnerung geblieben, dass ich mich gerne eines Besseren belehren lasse und mich dabei auch gerne auf Neues einlassen möchte. Dies gilt natürlich ebenso für die Neuverfilmungen.

Frage an euch:
> Auf welche Filme freut ihr euch dieses Jahr besonders?

Donnerstag, 5. Januar 2017

[Film] Suicide Squad (2016) | ✭✭✭✩✩

Photo by Clay Enos - © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc., Ratpac-Dune Entertainment LLC and Ratpac Entertainment, LLC


„Suicide Squad“ war einer der Filme, auf die ich mich in 2016 ganz besonders gefreut hatte. Letzten Endes habe ich es dann leider doch nicht geschafft, ihn im Kino zu sehen und so holte ich mir vor Kurzem die Blu-Ray und schaute ihn mir dann in wohliger Heimkino-Atmosphäre an.

Worum geht’s?

Also ganz allgemein geht es darum, „Feuer mit Feuer“ zu bekämpfen, wie es auch selbst im Film gesagt. Um ein Metawesen zu bekämpfen, stellt die US-Regierung (nicht ganz einvernehmlich) eine Art „Elite des Bösen“ zusammen, ein Team bestehend Superhelden und Schurken, die eigentlich nie wieder das Sonnenlicht zu sehen bekommen sollten. Dazu gehören unter anderem Harley Quinn, Deadshot und Killer Croc; und auch der Joker hat in diesem Film einen Auftritt. Dabei sollen die Bösewichte aus dem Gefängnis befreit werden und stattdessen einen Mikrochip eingepflanzt bekommen, durch den die Stellvertreterin der US-Regierung Amanda Waller die Kontrolle über die Gruppe behält. Sollte sie mit Ihnen nicht zufrieden sein oder jemand sich von der eigentlichen Aufgabe abwenden, kann sie dessen Leben mit nur einem Klick auslöschen. Daher auch „Suicide Squad", also „Selbstmordkommando“. Nun liegt es in den Händen der Bösen, für welchen Weg sie sich entscheiden, und ob sie der guten Sache dienen oder ihrem Ruf alle Ehre machen.

Photo by Clay Enos - © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc., Ratpac-Dune Entertainment LLC and Ratpac Entertainment, LLC

Photo by Clay Enos - © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc., Ratpac-Dune Entertainment LLC and Ratpac Entertainment, LLC


Meine Rezension:

Zuerst einmal: man muss kein Superhelden-Kenner sein und alle Comics gelesen haben, um diesen Film zu verstehen. Ich selbst kannte auch die meisten Figuren davor noch nicht und trotzdem war mir ohne zusätzliche Erklärung klar, worum es im Kern dieses Filmes geht. Zudem gibt es zu Beginn des Filmes eine detaillierte Einleitung in die einzelnen Charaktere, die für mich persönlich zum einen gut zur Erklärung und zum anderen auch einfach spannend erzählt wurde.

Gut finde ich außerdem an „Suicide Squad“, dass der Film die Charaktere nicht auf eine Eigenschaft, also das Böse reduzieren, sondern zeigt, dass jeder Mensch (und auch die Superhelden) verschiedene Eigenschaften hat und dass das Verhalten der Menschen immer auch das Ergebnis bestimmter Erfahrungen oder Umwelteinflüsse ist. Die Special Effects waren sehr eindrucksvoll und wurden zudem sinnvoll eingesetzt. Die schauspielerischen Leistungen würde ich insgesamt eher im Mittelfeld anordnen, aber insbesondere Jared Leto, also den Darsteller des Jokers in diesem Film, fand ich großartig. Eine Rolle wie der Joker ist äußerst schwierig und herausfordern, und ich persönlich fand, dass er diese Rolle auf seine ganz eigene Art sehr glaubwürdig und speziell umgesetzt hat. Mir lief während der Szenen mit dem Joker ein richtiger Schauer über den Rücken.

Photo by Clay Enos - © 2015 Warner Bros. Entertainment Inc., Ratpac-Dune Entertainment LLC and Ratpac Entertainment, LLC


Leider wird der Film zum Ende hin immer langatmiger, da irgendwann klar ist, was die Kernaussage des Filmes ist und dann auch keine weiteren Informationen oder großartige Entwicklungen der Figuren folgen.

Meine Bewertung:

Sicherlich ist „Suicide Squad“ nicht für jeden etwas. Und sicherlich hat er auch seine Schwächen. Aber im Großen und Ganzen ist „Suicide Squad“ ein unterhaltsames und explosives Abenteuer, das einem Spaß und Ablenkung vom grauen Alltag auf über zwei Stunden bietet.

Interessantes:

> Trailer
> Wikipedia
> im Stream: zurzeit in keiner Flatrate und nicht zum Leihen, Kaufen ab 9,99€
> bei Letterboxd
> das Album zum Film „Suicide Squad - The Album“ ist vollgepackt mit coolen Songs und ich kann nur empfehlen, da mal reinzuhören