Samstag, 31. Dezember 2016

[Aktuelles] Mein Filmisches Jahr 2016

Und schon wieder ist ein Jahr rum! 2016 ging letzten Endes doch wieder recht schnell vorbei und auch wenn einiges vielleicht nicht so lief wie man es sich von vorneherein erhofft hatte, so gab es für mich persönlich auch viele schöne Momente, an die ich gerne zurückdenken werde. Ich freue mich jedoch auch besonders auf 2017, auf einen Neustart mit vielen (z.T. bekannten) Vorsätzen, wie: mehr Sport, fleißiger sein, sich einsetzen, noch mehr schaffen, und und und. Aber letzten Endes hat doch auch das faule auf der Couch liegen und Filme sehen etwas gebracht, sonst wäre es wohl nie zu diesem Blog gekommen. Und in diesem Jahr habe ich es auch wirklich einmal geschafft, etwas aktiver zu bloggen, nicht zuletzt natürlich wegen der langen Semesterferien. Ich freue mich auf jeden Fall auf das neue Jahr, es wird auf jeden Fall sehr aufregend werden, da viele Reisen und ganz allgemein viel Neues auf mich wartet, auf das ich mich schon jetzt sehr freue.

Um richtig in das neue Jahr starten zu können, möchte ich an dieser Stelle nochmal einen kleinen Rückblick auf das vergangene geben (was mir dank hoher Aktivität bei Letterboxd nun zugute kommt):

Ich habe 2016 fast 150 Filme gesehen.

Die besten Filme 2016


Szene aus "Raum" (2015)
"Raum" - © 2015 - Universal Pictures. All rights reserved.

























Auf Letterboxd habe ich 8 (für mich) neuen Filmen eine Maximal-Bewertung von 5 Sternen gegeben, von denen 5 aktuellere Filme waren, die ich zum Teil auch im Kino gesehen habe.

Darunter waren:
The Shining (1980), mein persönlicher Favorit des diesjährigen Horrorctobers
> Der Club der toten Dichter (1989)
Life Itself (2014)
> Spotlight (2015)
Der Marsianer (2015)
> Deadpool (2016), (wobei dieser bei der Zweitsichtung ein Sternchen weniger erhielt)
> Piper (2016), der Kurzfilm, welcher vor "Findet Dory" lief und den ich auch schon bei den Oscars 2017 sehe

Alle diese Filme haben mich tief berührt, zum Weinen, Lachen, Staunen gebracht und haben häufig sehr viel Liebe zum Detail und zum Film als solches herübergebracht, was mir meist auch recht wichtig ist. Mein persönlicher Favorit dieses Jahr, der so gesehen alle diese Eigenschaften beinhaltete und einen ganz besonderen Eindruck bei mir hinterließ, war "Raum" (2015).

Die schlechtesten Filme 2016


Szene aus "Krampus" (2015)
"Krampus" - © 2015 - Universal Pictures. All rights reserved.


Tatsächlich gab es dieses Jahr nur einen Film, dem ich lediglich einen Stern gegeben hatte, und dabei handelt es sich um Videodrome (1983), den ich auch während des Horrorctobers gesehen hatte und dem ich irgendwie gar nichts abverlangen konnte. Dem folgen jedoch eine ganze Reihe an Filmen, die nur 2 von 5 möglichen Sternen bekommen haben und die ich ebenso nicht gerade "berauschend" fand.

Diese relativ aktuellen Filme mochte ich außerdem nicht wirklich:
> Krampus (2015), den ich erst vor kurzem nachgeholt hatte, da er ja sehr gut in die Weihnachtszeit passt.. Leider wurde das unglaublich gute Intro schnell wieder zerstampft durch einen zu starken Fokus auf den Kampf mit diversen Weihnachtsmonstern, der einer wirkliche Entwicklung einer Geschichte stark entgegenwirkte. Das Ende war trotzdem recht eindrucksvoll.
> Ant-Man (2015), welcher mich auch bei der Zweitsichtung nicht wirklich überzeugen konnte
> Hitman: Agent 47 (2015)
> Annabelle (2014)
> Er ist wieder da (2015)
> Rettet Raffi! (2015), bis auf den Hamster wirklich grausam, da er seine Zielgruppe "Kinder" überhaupt nicht ernst zu nehmen scheint
> Tammy (2014)
> My Big Fat Greek Wedding (2016), der nicht wirklich schlecht war, aber halt auch nicht so richtig gut :D tut aber nicht weh..
> Miss Julie (2014)

Serien in 2016


Szene aus "The Mentalist"
"The Mentalist" - © 2015 - CBS Television, Inc. All rights reserved.


Dieses Jahr habe ich nicht sonderlich viele Serien gesehen, sondern mich eher mit Filmen beschäftigt.  Vor allem habe ich aber auch ein paar ältere Serien von Neuem wiederentdeckt, die man so vielleicht schon fast vergessen hatte. Auf jeden Fall sind hier nur die Serien, die ich bewusst und zusammenhängend gesehen habe und solche, wo immer mal einzelne Folgen gesehen wurden, gehen dabei natürlich unter.

Dennoch habe ich hier nochmal eine kurze Liste an Gesehenem zusammengestellt:
> The Big Bang Theory (Staffel 8), Staffel 9 wird noch an Silvester in einem Serienmarathon durchgeschaut, wie es inzwischen schon zur Tradition geworden ist bei uns
> True Detective (Staffel 1), die erste Staffel hat mir wirklich gut gefallen, was aber zum Großteil auch an Matthew McConaughey und seiner faszinierenden Rolle lag, bei der zweiten Staffel hat mich schon nach der ersten Folge das Interesse verlassen, aber vielleicht wäre das dann was für 2017
> Alf (ganze Serie)
> The King of Queens (Staffel 1-3), die ich meiner Reise nach New York wieder ausgegraben hatte
> Castle (Staffel 1)
> The Mentalist (Staffel 7)
> Pretty Little Liars (Staffel 5)


So, das war es auch schon wieder von mir. Ich wünsche euch allen ein frohes und erfolgreiches neues Jahr, seid kreativ und mutig 😉, und schreibt mir mal, wie ihr das Jahr 2016 erlebt habt oder welche Filme euch besonders bewegt haben.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

[Aktuelles] Weihnachten 2016

Weihnachten steht vor der Tür und ich schaffe es endlich mal, mich aus dem Studium zurückzumelden. Nachdem ich heute die letzten Weihnachtsgeschenke besorgt habe und damit endlich entspannen kann, möchte ich nun meine Lieblings-Weihnachtsfilme vorstellen und ein wenig drumherum erzählen.

Bei uns ist Heiligabend immer sehr entspannt und wir versuchen, einfach die gemeinsame Zeit zu genießen. Trotzdem sind zwei Filme an diesem Tag „Pflicht“: geschaut werden „Der Polarexpress“ und „Die Muppets Weihnachtsgeschichte“. Die beiden gehören bei uns einfach dazu, auch wenn ich sie inzwischen schon in- und auswendig kenne.

© 2004 - Warner Brothers. All rights reserved.
© 1992 - Walt Disney Studios. All rights reserved.

Ansonsten gibt es noch eine Reihe an „optionalen“ Filmen, die ich insbesondere zu Weihnachten gerne sehe, die aber nicht am 24. und auch nicht unbedingt jedes Jahr gesehen werden müssen. Zu diesem Filmen gehören diverse andere Weihnachtsfilme, wie z.B. „Kevin - Allein zu Haus" und „Kevin - Allein in New York“ (letzteren möchte ich übrigens sowieso gerne mal wieder sehen, nachdem ich im Sommer selbst in New York war) oder Animationsfilme wie „Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren“, „Niko - Ein Rentier hebt ab“ oder „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“. Zu Weihnachten mag ich außerdem gerne größere Fantasy-Filmreihen, z.B. „Harry Potter“ oder „Der Hobbit“.

Dieses Jahr habe ich bereits „Santa Clause - Eine schöne Bescherung“ mit Tim Allen sowie „Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren“ gesehen.

Außerdem habe ich mir das erste Mal „Ist das Leben nicht schön?“ angesehen. Insgesamt fand ich diesen Film schon ziemlich gut, da er mich in einigen  Szenen stark an die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens erinnerte, die darin angesprochenen gesellschaftskritischen Themen sind noch heute hochaktuell, was vielleicht auch seinen langanhaltenden Erfolg erklärt. Dabei wird er jedoch so leicht erzählt, dass man schnell ins Geschehen einsteigen kann. Insbesondere das Ende fand ich allerdings leider etwas enttäuschend, da es sehr amerikanisch und unrealistisch daherkam.

Auf meiner Wunschliste für dieses Weihnachten steht außerdem noch „Krampus“, da ich ihn letztes Jahr irgendwie verpasst habe und nun nachholen möchte. Ich finde die Idee, eine Horrorkomödie mit Weihnachten zu verbinden, auf jeden Fall äußerst interessant 😄.

Welche Filme dürfen bei dir an Weihnachten nicht fehlen? Oder kennst du vielleicht einen Geheimtipp, der einen so richtig in Weihnachtsstimmung bringt?